Aktuell

Neue GOT= Neue Gebührenordnung für Tierärzte

Am 22.11.22 trat die neue Gebührenordnung für Tierärzte in Kraft und damit sind auch einige Neuerungen verbunden.

Was ist neu?

  • Ab sofort müssen wir eine „Hausbesuchsgebühr“ in Höhe von 34,50 Euro (netto) erheben. Diese Hausbesuchsgebühr fällt für jeden Tierbesitzer an, auch bei mehreren Patientenbesitzern eines Stalles, und kann leider nicht aufgeteilt werden.
  • Fahrtkosten werden auf 3,50 Euro je Doppelkilometer angehoben, dürfen jedoch weiterhin unter den Patientenbesitzern aufgeteilt werden.

Deshalb unsere Bitte:
Schließt euch bei Routineterminen im Stall zusammen, so kann zumindest bei den anfallenden Fahrtkosten gespart werden.

Wenn ihr verladefromme und hängererfahrene Pferde habt, könnt ihr gerne mit euren Tieren nach Absprache mit uns, zu uns in die Klinik kommen. So spart ihr Fahrtkosten und Hausbesuchsgebühren und wir haben mehr Zeit für unsere Patienten 😊

Hinweis:
Die Gebührenordnung ist für alle Tierärzte verpflichtend und keine Empfehlung, sondern Vorschrift. Bei Unterschreitung und Nichteinhaltung der GOT drohen dem Tierarzt leider empfindliche Geldbußen. Weitere Informationen findet ihr unter https://www.bundestieraerztekammer.de/tieraerzte/beruf/got/

Wir bitten um Verständnis
November 2022

 

Corona – So schützen wir uns und Sie

Liebe Patientenbesitzer,

Um den Infektionsdruck in unserer Klinik zu minimieren und somit weiterhin eine optimale Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten bitten wir Sie bis auf Weiteres vom Besuch der stationären Patienten abzusehen.

Telefonische Auskunft über den Gesundheitszustand Ihres Pferdes geben wir gerne.

Ihr TEAM der
Pferdeklinik Bieberstein

 

Neuregelung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

Liebe Patientenbesitzer,
seit 14. Februar 2020 müssen wir nach der neuen “GOT” für Notdienste die gesetzlich geregelten Notdienstgebühren abrechnen. Informationen hierzu finden Sie unter GOT_Notdienst

 

Equidenpass

Lieber Pferdebesitzer,

künftig ist mit vermehrten Kontrollen der Equidenpässe zu rechnen. Es wäre gut, wenn Sie diesen bei der Behandlung (egal ob Stall oder Klinik) in greifbarer Nähe hätten.
Wir sind angehalten, den Schlachtstatus Ihres Pferdes vor der Behandlung zu kontrollieren, da dieser Einfluss auf die Medikamentenauswahl hat. Für Schlachtpferde gibt es eine erweiterte Dokumentationspflicht und es stehen nicht alle Medikamente für die Behandlung zur Verfügung. Sollte Ihr Pferd keinen Equidenpass besitzen, behandeln wir es natürlich trotzdem, aber die Medikamentauswahl ist noch stärker eingeschränkt.
Foto: magazin.ehorses.de

 

 

Mitglied der Altano Gruppe

Wir freuen uns seit 1. April 2018 Mitglied der Altano Gruppe zu sein, die ein Zusammenschluss aus hochqualifizierten Pferdekliniken im deutschsprachigen Raum ist und sich zum Ziel gesetzt hat, den fachlichen Austausch zu optimieren und eine tierärztliche Versorgung auf höchstem Niveau zu gewährleisten.

Stefan v. Bieberstein